Allein Zuhause - was ist zumutbar?

Bin seit wenigen Wochen zum ersten Mal Hundebesitzerin. ..... Unsere Hündin ist jetzt 18 Wochen alt und war es bisher gewohnt, dass die meiste Zeit bis auf ein oder zwei Stunden immer jemand da war. Bald fange ich wieder halbtags zu arbeiten an, das heißt, sie ist ca 6 Stunden am Tag alleine.

Ist das zumutbar für einen Hund?

Antwort:

Ihr Hund ist jetzt in dem Alter, in dem er beginnt, in einem Rudel mitzulaufen. Dazu kommt, dass Hunde insgesamt wesentlich stärker als Menschen auf den direkten sozialen Kontakt angewiesen sind. Damit ist klar, dass ich stundenlange Abwesenheit für abträglich halte.

Ihre Frage heißt aber, ob es zumutbar ist. Diese Frage müssen Sie Ihrem Hund stellen, denn nur er wird sie Ihnen beantworten: Ein Hund, der vom Rudel getrennt ist, wird unsicherer, nervös, manchmal ängstlich. Wenn Ihr Hund über eher geringes Selbstbewusstsein verfügt oder Angst hat, Sie könnten ihn jetzt verlassen haben, wird er diese Anzeichen umso deutlicher zeigen - auch in indirekten Handlungen wie Zerbeißen von Gegenständen, Urinieren, ..... - spätestens das ist dann die Antwort auf Ihre Frage. ......

Und nehmen Sie ihn ansonsten immer mit. Das wird nicht immer gehen, aber öfter als man zunächst glaubt. Ich spreche da auch aus eigener Erfahrung. .....

Sie schreiben zu wenig über den Rahmen in dem Sie leben - vielleicht gibt es auch Nachbarn, die ganz gerne “Hundesitter” spielen würden, vielleicht sind Anwesenheitszeiten von Familienmitgliedern entsprechend anders zu legen. ......

Rückmeldung:

..... Ihre Ratschläge werde ich mir zu Herzen nehmen .....